Interkulturelles Training: Absolventinnen als interkulturelle Multiplikatoren zertifiziert

2. August 2010

Blog Erfahrungsberichte

Multiplikatoren ausgebildet und zertifiziert

Dreizehn „frisch gebackene“ interkulturelle Trainerinnen und Trainer wurden am 03. Juli 2010 von IKUD® Seminare zertifiziert.Sie haben die „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w) in 5 Modulen“ erfolgreich absolviert und werden den Weiterbildungsmarkt mit hochwertigen interkulturellen Bildungsmaßnahmen bereichern.

„Unsere Teilnehmerinnen haben tolle Konzepte entwickelt und zum Teil auch schon in der Praxis erprobt“, berichtet Alexander Reeb, einer der ausbildenden Trainer. Die Absolventinnen der zweiten diesjährigen Ausbildungssequenz kommen aus ganz unterschiedlichen Berufen und Arbeitsfeldern. Das breite Spektrum, in dem interkulturelle Bildung benötigt wird, zeigt sich in der Bandbreite ihrer Arbeitsbereiche: Schule, soziale Arbeit, Medien und Journalismus, Universität, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung, Migration & Integration und selbständige interkulturelle Trainer und Coaches. Die Absolventinnen waren: Claudia Beier-Feneberg, Géraldine Boiteau, Sofia Bruchhäuser, Sonia Garau, Lyn Egen, Gabi Klatt, Li Yang, Daniela Naumann-El-Kady, Zohreh Roushanpour, Kathrin Schlaß, Leena Schmeller-Müller, Martina Stahl und Shirin Taouil.

Kathrin Schlaß, eine der Absolventinnen, wird zukünftig interkulturelle Trainings für Auslandskorrespondenten von Print- und Rundfunkmedien durchführen. Sie deckt damit einen Bereich ab, in dem interkulturelle Kompetenz sehr wichtig ist, in dem jedoch bisher Weiterbildung hierzu Mangelware war. Mit Ländertrainings zu China, Frankreich bzw. Indien werden sich Li Yang, Claudia Beier-Feneberg, Géraldine Boiteau und Lyn Egen beschäftigen. Im sozialen Bereich bieten Gabi Klatt,  Leena Schmeller-Müller, Martina Stahl und Zohreh Roushanpour zukünftig Maßnahmen zum Erwerb interkultureller Kompetenz an. Sonia Garau und Daniela Naumann-El-Kady haben Trainingskonzepte für Mitarbeiter und Studierende im Hochschulbereich entwickelt, während Shirin Taouil ein Interkulturelles Training in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft etablieren wird. Auch im Arbeitsfeld Schule wird ein neues Angebot entstehen: Sofia Bruchhäuser hat eine Lehrerfortbildung zum Interkulturellen Lernen ausgearbeitet.

Man sieht, das Spektrum, in dem interkulturelles Training eingesetzt wird, ist groß.

Die „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w) in 5 Modulen“ von IKUD® Seminare ist durch die Deutsche Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V. (dgikt) zertifiziert und Absolventen erhalten die Auszeichnung: „Zertifizierter Trainer der Deutschen Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V“. Die Ausbildung besteht aus 5 Modulen, die über 4 Monate an 11 Trainingstagen Berufs begleitend absolviert werden. Seit dem Start der Ausbildung im Herbst 2006 haben bereits mehr als 200 Absolventen die Ausbildung durchlaufen und sind erfolgreich in  verschiedenen Positionen tätig, sei es im Personalabteilungen internationaler Unternehmen, in Organisationen oder auf selbstständiger Basis.

 

Nähere Informationen zum Thema:

Schlagwörter

Sie lesen gerade: Interkulturelles Training: Absolventinnen als interkulturelle Multiplikatoren zertifiziert

Erfahrungen & Bewertungen zu IKUD Seminare - Interkulturelles Training & Trainerausbildung
Logo ESF Logo DGIKT Logo IQ dakks_logo Landesschulamt-LSA Charta-Vielfalt