Interkultureller Trainer/Coach – 14 Trainer/innen erhalten Trainerzertifkat der dgikt

15. Februar 2008

Pressemitteilungen

Die 5. Ausbildung zum „Interkulturellen Trainer/Coach“ von IKUD® Seminare Göttingen erfolgreich durchgeführt.

In einer sich globalisierenden Gesellschaft kommt dem interkulturellen Lernen und der interkulturellen Kommunikation eine Schlüsselfunktion zu. Um international erfolgreich zu sein, muss auf internationaler Ebene ge- und verhandelt werden. Dies geschieht stets auf dem Hintergrund der eigenen Kultur. Um Führungskräfte, Expatriates, Mitarbeiter/innen sowie Unternehmen und Organisationen auf die dadurch entstehenden Aufgaben vorzubereiten, sind interkulturelle Trainings erwiesenermaßen wirksame Methoden, Handlungskompetenz zu vermitteln. Der Umgang mit ausländischen Geschäftspartnern, Kunden und Kollegen wird so erleichtert, Missverständnisse werden vermieden, kulturelle Differenzen und Gemeinsamkeiten können nutzbar gemacht werden und die Mitarbeit wird effektiver.

Der Markt für interkulturelle Dienstleistungen bietet eine fast unüberschaubare Fülle an Angeboten. Die inhaltliche und didaktische Qualität der offerierten Trainings, Veranstaltungen und Seminare bewegt sich in einem sehr breiten Spektrum: Von zielführend bis unzureichend im Sinne der angestrebten Fähigkeiten.

Für die Nachfrageseite, die zahlreichen global agierenden Unternehmen und Organisationen, ergibt sich somit ein enormes Auswahlproblem, sicher zu stellen, dass MitarbeiterInnen hinreichend auf die neuen Herausforderungen vorbereitet werden. Aber auch für die Anbieter stellt sich die Frage der Qualitätssicherung und –steigerung. Dass dies gerade auf dem Gebiet der interkulturellen Kommunikation besonders wichtig ist, zeigt die Vielzahl von Trainerinnen und Trainern, die interkulturelles Wissen mit Hilfe von vorgefertigten „Rezepten“ stereotyper Verhaltensregeln vermitteln wollen. Um die Qualität bei der theoretischen und praktischen Gestaltung von Trainingsangeboten zu steigern, hat IKUD® Seminare Göttingen speziell für Personen, die qualitativ hochwertige interkulturelle Maßnahmen anbieten möchten, eine „Ausbildung zum interkulturellen Trainer/Coach in 5 Modulen“ entwickelt.

Diese Ausbildung erfreut sich höchster Nachfrage und seit dem Start der 1. Ausbildungsreihe im Herbst 2006 gibt es bereits 54 Absolventen, die als zertifizierte „interkulturelle Trainer und Coaches“ in der Personalentwicklung und – beratung tätig sind. Die Absolventen haben – meist berufsbegleitend – die einzelnen Module der Ausbildung durchlaufen und Kernkompetenzen, Transfer zur Anwendung, Design interkultureller Trainingsmodule, Design von Simulationen und Fallmethoden sowie die Evaluierung und Zertifizierung vermittelt bekommen. Die Ausbildungssequenz lehrt so die wesentlichen Kompetenzen für die Durchführung eigener Trainings und Coachings. Im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Angeboten, kommt der Entwicklung eines eigenen Programms bzw. Trainings hier besondere Bedeutung zu. Damit erlangen die Absolventen gegenüber ihren potentiellen Mitbewerbern einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil: Sie haben bereits verwertbare Materialien bzw. Programme, die in eigener Durchführung eingesetzt werden können.

Das Besondere an dieser Ausbildung ist neben dem hohen praktischen Nutzen der Einblick, den die Teilnehmer in die Umsetzung und Gestaltung von interkulturellen Maßnahmen erlangen. So werden beispielsweise bekannte Simulationen wie Barnga, Bafa- Bafa, Modis und Trados, Ecotonos vorgestellt sowie daraufhin die Entwicklung eigener Entwürfe besprochen und durchgeführt. Für den Kontakt untereinander steht den  Absolventen ein gemeinsames Forum zur Verfügung, über das Ideen ausgetauscht, gemeinsame Projekte erarbeitet und sonstige Aktivitäten durchgeführt werden können.

Am Ende der Ausbildung verfügen die Teilnehmer über einen professionellen Rahmen, welcher ihnen ermöglicht, qualitativ hochwertige Trainings eigenständig durchzuführen. Inhalte und Durchführung richten sich nach den Standards und Richtlinien von IKUD® Seminare: Teilnehmende haben nach Abschluss:

  • einen Überblick und ein Verständnis wesentlicher Modelle aus der interkulturellen Kommunikation: Hierzu gehören unter anderem Kulturdimensionen, kulturelle Orientierungssysteme & Kulturstandards
  • die Kompetenz, wesentliche Werkzeuge interkultureller Trainings in ihren eigenen Trainings einzusetzen: Hierzu gehören unter anderem Fallmethode, kritische Ereignisse, & Simulation.
  • die Möglichkeiten und die Grenzen der oben genannten Modelle und Werkzeuge kennen gelernt.
  • die Kompetenz, eigene Trainings und Seminare zur Wissensvermittlung und zum Lerntransfer interkultureller Inhalte zu entwickeln und eigenständig zu gestalten.
  • die Fähigkeit, länderspezifische Trainings zu entwickeln und alleine oder im Trainertandem zu gestalten.

Die Absolventen dieses Lehrganges sind:
Heiko Becker
Olga Diekmann
Helene Goltz
Mika Takeuchi-Jösten
Reuß-Markus Krauße
Sabine Kück
Nicola Otte
Karin Pape
Tanja Pfad
Dr. Simone Rappel
Dr. Prasad Reddy
Irena Savtsuk
Dr. Petra Schilm
Sylvie Schoch

Wir wünschen allen Absolventen viel Erfolg und alles Gute!

Für Beratung zum Thema „Ausbildung zum interkulturellen Trainer/Coach“ steht Ihnen das Team von IKUD® Seminare jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Nähere Informationen zu der Veranstaltung:

 

Übersicht aller Veröffentlichungen und Seminare

Schlagwörter

Sie lesen gerade: Interkultureller Trainer/Coach – 14 Trainer/innen erhalten Trainerzertifkat der dgikt

Erfahrungen & Bewertungen zu IKUD Seminare - Interkulturelles Training & Trainerausbildung
Logo ESF Logo DGIKT Logo IQ dakks_logo Landesschulamt-LSA Charta-Vielfalt