Interkulturelle Weiterbildung
© WavebreakmediaMicro /Fotolia
Kategorie: Unternehmen

Interkulturelles Training und interkulturelle Weiterbildung

Kognitive, affektive und behaviourale Ebene müssen angesprochen werden!

Weiterbildung und lebenslanges Lernen beinhaltet heute auch immer den Aspekt der interkulturellen Kompetenzentwicklung. Unabhängig vom beruflichen Tätigkeitsfeld ist interkulturelle Kompetenz in den Zeiten der Internationalisierung und Globalisierung eine wesentliche Qualifikation. Doch wie erlangt man diese – und was genau bedeutet „Interkulturelle Kompetenz“?

Hinter dem heute allgegenwärtigen Schlagwort steckt die Fähigkeit, in Situationen der Begegnung mit Menschen aus anderen Kulturkreisen angemessen und für beide Seiten erfolgreich zu agieren. Dies beinhaltet sowohl die Ebene der Handlung als auch der verbalen und nonverbalen Kommunikation. Voraussetzung für ein solch angemessenes Verhalten ist es zunächst, die kulturelle Prägung der eigenen Wahrnehmung zu erkennen. Im nächsten Schritt kann die Gefühlsebene miteinbezogen werden und empathischer Umgang mit dem fremdkulturellen Interaktionspartner erfolgen. Wer nicht mehr nur durch die eigene „kulturelle Brille“ schaut, sondern bei der Bewertung von Verhaltensweisen die „fremde“ Enkulturation berücksichtigt, handelt in einem dritten Schritt sensibler und gleichzeitig erfolgreicher. Dabei geht es nicht darum, seinen eigenen kulturellen Background zu verleugnen, sondern um einen besonders bewussten Umgang damit.

Eine interkulturelle Weiterbildung sollte insofern auf drei Ebenen ansetzen: kognitiv (Wissensvermittlung) –  affektiv (Empathiefähigkeit fördern) – behavioural (Verhalten trainieren). Genau nach diesem Vorbild sind die interkulturellen Trainings und Weiterbildungen von IKUD® Seminare aufgebaut. Die Teilnehmenden eines interkulturellen Trainings Indien beispielsweise bekommen länderspezifisches Wissen vermittelt, sie lernen historische, gesellschaftspolitische Hintergründe kennen und erhalten Insiderwissen für den Business-Kontext. Aber sie schulen auch ihre „soft skill“ Empathiefähigkeit und erweitern ihr Handlungsrepertoire, indem sie in Simulationen und Übungen aktiv verschiedene Rollen einnehmen und anschließend ihr Verhalten reflektieren.

Im Gegensatz zu anderen Seminaranbietern bietet das Konzept von IKUD® Seminare damit mehr als ein Stereotypen-Training mit Do´s and Don´ts. Wer lediglich wissen will, dass man in China mit Stäbchen isst, kann auch ein Buch lesen. Ein interkulturelles Training, das wirklich Erfolg haben soll, muss mehr bringen: Nämlich alle drei Ebenen ansprechen und den Teilnehmenden damit nachhaltig interkulturell sensibilisieren. Die Investition in eine solche Weiterbildung lohnt sich in jedem Fall – sowohl beruflich als auch persönlich.

Übersicht aller Veröffentlichungen und Seminare

Seminarempfehlungen

Fortbildung Prozessbegleiter Diversity Management und Interkulturelle Öffnung
Aktiv interkulturelle Öffnungsprozesse begleiten lernen: Prozessbegleiter*in für Diversity Management und Interkulturelle Öffnung Chancengleichheit besteht nicht darin, dass jeder einen Apfel pflücken darf, sondern dass der Zwerg eine Leiter bekommt. (Reinhard Turre) Interkulturelle Öffnung ist die strategische Entscheidung einer Institution, einer...

Artikelhinweise

Interkulturelles Lernen
Interkulturelles Lernen – Inhalte des Artikels Interkulturelles Lernen Interkulturelles Lernen gewinnt aufgrund zunehmender internationaler Verflechtungen und bestehender Globalisierungsprozesse immer mehr an Bedeutung. Durch die ansteigende Vernetzung der Welt kommt es immer häufiger zu interkulturellen Kontaktsituationen, sei es im persönlichen oder...
Interkulturelle Kompetenz - Definition & Inhalte
Interkulturelle Kompetenz – Inhalte des Artikels Was ist eigentlich Interkulturelle Kompetenz? Interkulturelle Überschneidungssituationen & interkulturelle Kompetenz Eigenkulturelles und Fremdkulturelles Abbildung 1: Interkulturelle Kompetenz: Modell Abbildung 2: Interkulturelle Fachkompetenz – interkulturelle strategische Kompetenz – 4 Ebenenmodell Interkulturelle Handlungskompetenz als ganzheitliches Zusammenspiel...
Interkulturelles Training Definition
Interkulturelles Training: Definition von IKUD® Seminare Interkulturelles Training ist eine spezielle Personalentwicklungsmaßnahme, die darauf abzielt, Einstellung, Wissen sowie Handlungskompetenz der Teilnehmenden positiv in Bezug auf die erfolgreiche Interaktion mit Personen mit anderen kulturellen Orientierungen zu beeinflussen. Ein interkulturelles Training findet...

Weitere Hinweise

Seminarübersicht IKUD Seminare
Seminarübersicht – alle Seminarthemen auf einem Blick Offene Seminare – Interkulturelle Kompetenzentwicklung In dieser Rubrik finden Sie unsere gesamten Seminar- und Trainingskonzeptionen. Die aufgeführten Veranstaltungen werden als offene Seminare zu festgelegten Terminen in Göttingen durchgeführt. Wir unterscheiden bei den Seminaren...