Interkulturelle Kompetenz für internationale Studierende

Welcome to Germany: Der Schlüssel zu erfolgreichem Studium und Berufseinstieg in Deutschland

Ein Studium an einer deutschen Hochschule und der Einstieg in die deutsche Arbeitswelt stellen internationale Studierende vor bedeutende Herausforderungen im Hinblick auf Kommunikationsprozesse und Konfliktmanagement. Denn ausländische Studierende bringen kulturgeprägte Bildungstraditionen sowie Vorstellungen von Studium und Berufsleben mit, die sich erheblich von der Studien- und Unternehmenskultur in Deutschland unterscheiden können. So gelten beispielsweise in anderen Kulturen jeweils unterschiedliche Verhaltensregeln sowie Formen verbaler und nonverbaler Kommunikation.

Diese Herausforderungen verlangen nach zusätzlichen Qualifikationen: Interkulturellen Kompetenzen. Diese erwerben internationale Studierenden in unserem Training: Sie erfahren zunächst eine kulturallgemeine Sensibilisierung und informieren sich dann konkret über sinnvolle Maßnahmen und einzuhaltende Regeln in der Interaktion mit Dozierenden, Kommilitonen sowie mit Vorgesetzten und Kollegen in deutschen Hochschul- und Unternehmenskontexten. Die Teilnehmenden erlangen Sicherheit in Bezug auf ihr Verhalten und ihre interkulturelle Kommunikationskompetenz. Ebenso lernen sie ihre Grenzen und Möglichkeiten kennen.

Für die Zielgruppe internationale Studierende bzw. Berufseinsteiger/innen werden deren spezielle Belange im Training thematisiert. Typische Situationen – z.B. Umgang mit Lehrenden und Vorgesetzten – können eingebunden werden.

Inhalte

Das Trainingskonzept ist auf die Bedürfnisse der internationalen Studierenden in Deutschland zugeschnitten und gliedert sich in zwei Blöcke. Der Fokus liegt im ersten Block zunächst auf interkultureller Sensibilisierung und im zweiten Block auf einem Bewusstmachungsprozess zum Thema Arbeitskultur an einer deutschen Hochschule sowie im Wirtschaftsleben.


Inhalte Block 1
Grundkenntnisse und theoretische Hintergründe von interkultureller Kompetenz für das Studium in Deutschland

  • Interkulturelle Kompetenz: Was ist das genau?
  • Interkulturelle Differenzen und Gemeinsamkeiten
  • Die „eigenkulturelle“ Brille
  • Auseinandersetzung mit verschiedenen Kulturdimensionen
  • Auseinandersetzung mit dem neuen Umfeld und dessen Gepflogenheiten
  • Kulturschock und dessen Bewältigung während des Studiums
  • Studienkulturen und Lerntraditionen im Vergleich
  • Lernerautonomie und eigenverantwortliches Lernen an deutschen Universitäten

Inhalte Block 2
Arbeiten in Deutschland – Arbeitskultur an der Hochschule und in der Wirtschaft

  • Geschäftsetikette
  • Umgang mit deutschen Kollegen und Mitarbeitern
  • Vorgesetzter-Mitarbeiter-Beziehung
  • Pünktlichkeit
  • Sachorientierung
  • Teamwork
  • Synergien erzeugen

Methoden

Neben Gruppenarbeiten, Simulationen, Rollenspielen, Kommunikationsübungen und Diskussionen vermitteln kurze flankierende Vorträge den theoretischen Hintergrund und erleichtern so die Einordnung der Materialien.

Teilnehmerkreis

Dieses Training richtet sich an internationale Studierende (Incomings) und Promovenden, die in Deutschland am internationalisierten Hochschulalltag teilhaben und planen, nach dem Studium in Deutschland eine Arbeit aufzunehmen.

Organisatorisches

Dauer: 2 Tage
Termin: Auf Anfrage und Inhouse nach Absprache
Teilnehmeranzahl: max. 15
Ort: Inhouse oder Göttingen

Wir würden uns über Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung freuen.

Artikel- und Seminarhinweise zum Thema “internationale Studierende”

Interkulturelle Kompetenz für internationale Studierende
© Igor Mojzes /Fotlia
    2 Tage

    Auf Anfrage

    Inhouse, Online, Präsenz

    Kurs ID:
    IK-IS

    IKUD Seminare – Interkulturelles Training & Trainerausbildung hat 4,77 von 5 Sternen 352 Bewertungen auf ProvenExpert.com

    Erfahrungen & Bewertungen zu IKUD Seminare - Interkulturelles Training & Trainerausbildung