Interkulturelles Training
Trainer-Ausbildung
IKUD® Seminare

Über Uns

Verhalten interkulturell entwickeln

IKUD® Seminare steht für Inter-Kultur und Didaktik und ist die professionelle Antwort auf den steigenden Trainings-, Coaching- sowie Beratungsbedarf auf dem Gebiet internationaler Zusammenarbeit. Wir beraten und schulen Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen, die im Zuge der Internationalisierung den Ausbau inter- bzw. transkultureller Kompetenzen vorsehen.

Einen besonderen Schwerpunkt unserer Arbeit stellt die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Personen dar, die selbst im interkulturellen Trainingsbereich arbeiten bzw. dies planen.

Den zweiten Fokus bilden Trainings zur Lösung von Aufgaben im internationalen Management und zum erfolgreichen Umgang mit Diversity.

Unsere Arbeit basiert auf aktuellsten Forschungsergebnissen und fundierten wissenschaftlichen Grundlagen. Der Transfer dieser Erkenntnisse für ein konkretes Arbeitsfeld gehört zu unseren Kernkompetenzen – dieses haben wir bereits im Rahmen der Tätigkeit im Institut für Interkulturelle Didaktik e.V. erfolgreich realisiert. Während unserer Arbeit (2000 – 2006) im Rahmen des Instituts haben wir unter der Leitung von Professor Dr. Dr. h. c. K.-H. Flechsig im Bereich der theoretischen Grundlagen der interkulturellen Didaktik gearbeitet sowie Seminare und Trainings durchgeführt.
Um unseren praxisbezogenen Ansatz optimal umsetzen zu können, erfolgte 2005 die Gründung von IKUD® Seminare.

Als Weiterbildungsinstitut mit universitärer Historie arbeiten wir folglich auf fundierter wissenschaftlicher Grundlage. Zugleich haben wir uns in unserer langjährigen Arbeit in Unternehmen und Organisationen davon überzeugt, dass nur ein konkreter Praxisbezug im Training tatsächlich Kompetenz erweiternd wirkt. Unsere Weiterbildungen sind deshalb grundsätzlich teilnehmer- und lösungsorientiert sowie interaktiv aufgebaut.

2006 etablierten wir das innovative und praxisnahe Konzept der „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m / w) in 5 Modulen“ auf dem Markt. Heute ist IKUD® Seminare Marktführer für die Aus- und Weiterbildung interkultureller Trainerinnen und Trainer und bietet zudem länder- und themenspezifische Trainings und Coachings an.

Geschäftsführung IKUD® Seminare

Alexander Reeb M.A. ist Ethnologe, Jurist und zertifizierter Trainer für interkulturelles Lernen. Er arbeitete von 2001 – 2007 im Institut für Interkulturelle Didaktik e.V. (2006-2007 als Vorstandsmitglied). Seit 2005 ist er Geschäftsführer von IKUD® Seminare (einem Unternehmen der Reeb Kommunikation International GmbH) und koordiniert Projekte mit den Themenschwerpunkten internationale Zusammenarbeit und interkulturelle Öffnung.

Seminar- und Trainingskonzepte

IKUD® Seminare bietet zahlreiche Seminare und Trainings mit diversen Schwerpunkten an: Teammanagement, Verhandlung, Projektmanagement und länderspezifische interkulturelle Trainings, z. B. Interkulturelles Training Arabischer Kulturraum, Russland, USA, Westafrika oder China.

Weiterhin erstellen wir individuelle Konzepte für den Bereich internationales Management in Unternehmen und interkulturelle Öffnung von Organisationen und Verwaltungen – hier sind neben Beratung und Prozessbegleitung auch Inhouse-Schulungsprogramme möglich.

Unsere Angebote zeichnen sich durch Methodenvielfalt aus. Im Besonderen:

  • Interkulturelle Fallstudien und Fallbeispiele (z. B. Analyse sog. Kritischer Ereignisse, „Kulturassimilator“-Übungen oder mehrperspektivische Fall-Rekonstruktionen)
  • Erkundungen zur Stärkung interkultureller Analysefähigkeit (als reale, audiovisuelle oder simulierte Erkundungen)
  • Komplexe Simulationen (z. B. Rollenspiele, interkulturelle Interaktionsspiele, das „Fünf-Kulturen-Spiel“ etc.)
  • Übungen und Rollenspiele zur interkulturellen Kommunikation verschiedener Art (Wahrnehmungsübungen, Verfremdungsübungen, etc.)

Flankiert werden diese praktischen Übungen:

  • Von kurzen theoretischen Begründungen, die deren Sinn verständlich werden lassen
  • Von länder- und kulturkundlichen Informationen (inkl. Literatur- und Internetrecherchetipps)
  • Von einem Transfer in die Praxis, z. B. der Entwicklung individueller Handlungsempfehlungen

Unser Arbeitsansatz

Unsere Arbeit basiert auf aktuellsten Forschungsergebnissen und fundierten wissenschaftlichen Grundlagen. Die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Praxis gehört zu unseren Kernkompetenzen – dieses haben wir bereits im Rahmen der Tätigkeit im Institut für Interkulturelle Didaktik e.V. erfolgreich realisiert.

Während unserer langjährigen Arbeit (2000-2006) im Institut für Interkulturelle Didaktik e.V. haben wir unter der Leitung von Professor Dr. Dr. h.c. Karl-Heinz Flechsig im Bereich der theoretischen Grundlagen der interkulturellen Didaktik gearbeitet. Neben der Forschung haben wir uns an der Konzeption und Planung von Projekten maßgebend beteiligt (z.B. Polizeiakademie Prag, EIMAT-Projekt u.a.) sowie Seminare und Veranstaltungen organisiert als auch durchgeführt. Die Umsetzung der theoretischen Erkenntnisse führte uns zu den praktischen Erfordernissen dieses Arbeitsbereichs, die im rein wissenschaftlichen Kontext oft nicht ausreichend berücksichtigt werden konnten.

Ausführliche Darstellung unseres Arbeitsansatzes

Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w)

2006 etablierten wir das innovative Konzept der „Ausbildung interkultureller Trainer (m/w) in 5 Modulen“ auf dem Markt. Damit ist IKUD® Seminare Anbieter einer einzigartig praxisnahen, mehrmoduligen und zertifizierten Ausbildung für interkulturelle Trainer und Coachs. Inzwischen haben über 500 Trainer/innen die Ausbildung absolviert und somit das von der Deutschen Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität (dgikt) erteilte Zertifikat erworben.

Das Konzept hierbei fordert von den angehenden Trainer/innen – die z. T. bereits seit Jahren im Trainingsbereich arbeiten und sich dem aktuellen Trend der interkulturellen Bildung nun öffnen wollen – mehr als lediglich die Teilnahme an den Seminarwochenenden: Wir haben in langjähriger Praxis ein Konzept erarbeitet, das sich mit konstruktivistischen Lerntheorien deckt.

In der „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w) in 5 Modulen“ sollen Trainer/innen und Coachs auch bewusst die Teilnehmerrolle einnehmen. Simulationen, Rollenspiele und Übungen werden insofern einmal selbst von den Teilnehmenden durchgeführt. Als zweiter Schritt folgt die Auswertung vor dem theoretischen Hintergrund. Erst wenn sich dabei affektives und kognitives Lernen vereint, können im dritten Schritt die für die jeweilige Zielgruppe der angehenden interkulturellen Trainer passenden Simulationen, Rollenspiele und Übungen ausgewählt werden.

Gerade für Trainer/innen und Coachs, die im interkulturellen Bereich arbeiten, ist dieser Perspektivwechsel existentiell: Interkulturelle Kompetenz beruht schließlich gerade auf der Fähigkeit, sich selbst in eine andere Rolle hineinzuversetzen und den eigenen Standpunkt zu relativieren.

Das Feedback unserer Absolventen, unter denen sich erfahrene Trainer/innen aus global agierenden Unternehmen sowie erfolgreiche Selbständige befinden, bestätigt die Praxisrelevanz dieses Konzepts.

Trainings, Seminare und Inhouse-Schulungen

IKUD® Seminare bietet neben der „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w) in 5 Modulen“ und dem Basisseminar Train the Trainer zahlreiche interkulturelle Seminare und Trainings mit diversen Schwerpunkten an: z. B. Kulturallgemeines interkulturelles Training – Cultural Awareness Training, Verhandlung, Präsentation oder auch Länderspezifisches, z. B. interkulturelles Training Russland, China, USA, Arabische Länder, Westafrika und Türkei.

Weiterhin erstellen wir individuelle Konzepte für den Bereich interkulturelle Öffnung von Unternehmen und Organisationen – hier sind selbstverständlich auch Inhouse-Schulungen möglich.

Seminarübersicht

  • Unser Angebot für den Trainerbereich finden Sie hier.
  • Unser Angebote für den Unternehmensbereich wie etwa länderspezifische Themen finden Sie hier.
  • Unser Angebote für den Organisations-, Verwaltungs- bzw. Hochschulbereich wie etwa „Interkulturelles Training im Gesundheitsbereich“ oder „Interkulturelle Kompetenz im Hochschulbereich“ finden Sie hier.

Referenzen

Erfolgreich haben wir unter anderem mit folgenden Partnern zusammengearbeitet: Airbus CIMPA, Auswärtiges Amt Istanbul, Deutsche Bahn DB Services, IBC Solar, Caritas Köln, Universität Siegen, DAAD, Diakonisches Werk Rheinland, KAO Germany GmbH, Fachhochschule Düsseldorf, Bundespolizei Brandenburg, Stadt Rüsselsheim, Institut für Arbeit und Gesundheit DGUV, Johnson & Johnson, IG Metall, SAS Autosystemtechnik VerwaltungsGmbH, Robinsonclub, Zeta Automation GmbH u.v.a.

Eine ausführliche Beschreibung einzelner Referenzprojekte finden Sie hier.

Unsere Kooperationspartner:

Institut für Interkulturelle Kompetenz & Didaktik e.V.

Das Institut für Interkulturelle Kompetenz und Didaktik e.V. (IIKD) verfolgt die Unterstützung und Sicherstellung der Qualität von Trainings, Seminaren, Ausbildungen und sonstigen Fort- und Weiterbildungen im Bereich interkulturelles Lernen. Das Institut erforscht für IKUD® Seminare neue Ansätze im Bereich interkulturelle Kompetenz und entwickelt Methoden und Materialien für die Durchführung von Seminaren.

Link: Institut für Interkulturelle Kompetenz und Didaktik e.V. (IIKD)

Deutsche Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V:

Um das Zusammenwachsen von „Kulturen“ zu fördern, haben sich in der Deutschen Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V. (dgikt) Menschen mit langjähriger Erfahrung im Bereich interkulturelle Kompetenz und interkulturelles Lernen zusammengefunden, um positiv und nachhaltig auf diese Entwicklung einzuwirken. Die dgikt sieht ihre Hauptaufgabe in der Unterstützung und Sicherstellung der Qualität von Trainings, Seminaren, Ausbildungen und sonstigen Fort- und Weiterbildungen für den Bereich des interkulturellen Lernens.

Hierfür entwickelte die dgikt Richtlinien und Ausbildungsstandards, die als Grundlage für die Qualitätssicherung dienen sollen.

Link: Deutsche Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V. (dgikt)

Sie lesen gerade: Über Uns

Logo ESF Logo DGIKT Logo IQ dakks_logo Landesschulamt-LSA Charta-Vielfalt