Kulturelle Kompetenz - Definition und Beispiele
© bearsky23 /Fotolia

Kategorie: 

Kulturelle Kompetenz – Definition & Beispiele

Definition & Beispiele kulturelle Kompetenz

Durch kulturelle Kompetenz werden kulturelle Ressourcen genutzt, welche in der Gesellschaft bereits wahrgenommene aber auch potenzielle Möglichkeiten beinhalten. Durch das Einbeziehen von Disziplinen wie Politik und Betriebswirtschaft mit aktuellem Kapital an Ressourcen und denen der Geschichte oder Soziologie mit verdeckten Ressourcen, verbindet kulturelle Kompetenz Geschaffenes mit Potenziellem und erweitert so die Möglichkeiten zu leben.

Kultur besteht nicht nur aus objektiven Tatsachen, sondern aus interpretierten Beobachtungen, das heißt Kultur ist eher eine subjektive Wirklichkeit. Es erfordert einen mentalen Aufwand um die Distanz zwischen objektiver und subjektiver Wirklichkeit zu überwinden. Dieser ist jedoch wichtig, um die Begriffe Welt, Mensch und Leben zu entwickeln. Kultur bietet mit ihren Prozessen immer neue Werte an. Kulturelle Kompetenz ist somit ein dynamisches Konzept, da Kultur nicht festgelegt ist und Wirklichkeit situativ und interaktiv konstruiert wird.

Kultur sollte nicht als Begriff, sondern als Methode gesehen werden, welche benutzt wird um bestimmte Probleme zu lösen, wie den Umgang mit Konflikten und dem Fremden. Durch Kompetenzentwicklung, die nicht zu verwechseln ist mit der Anhäufung von Wissen, können tiefliegende Ressourcen aktiviert werden, die für die Überwindung diverser (globaler) Probleme notwendig sind.

Weitere Informationen zum Thema bietet der Artikel von Siegfried J. Schmidt “Kulturelle Kompetenz als Schlüsselkompetenz” aus dem Jahr 2012/13, der bei dem Projekt: „Kubi-online: Wissenstransfer für Kulturelle Bildung” erschienen ist.

IKUD Seminare – Interkulturelles Training & Trainerausbildung hat 4,77 von 5 Sternen 352 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Erfahrungen & Bewertungen zu IKUD Seminare - Interkulturelles Training & Trainerausbildung