Interkulturelles Training Arabische Länder und muslimische Kultur

19. September 2012

Pressemitteilungen

IKUD® Seminare schult Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im E-Werk Mittelbaden

Wer in einem Kundencenter arbeitet, kommt jeden Tag aufs Neue persönlich, telefonisch und schriftlich mit höchst vielfältigen Menschen in Kontakt. Um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Kundenkontakt speziell mit arabisch- und türkischstämmigen Kunden zu schulen, beauftragte das E-Werk Mittelbaden IKUD® Seminare mit zwei interkulturellen Trainings für Kundinnen und Kunden aus arabischen Ländern.

Seit Jahrzehnten steigt der Anteil der islamisch-arabischen Bevölkerung in Deutschland. Um eine konstruktive Beratung und Betreuung zu gewährleisten und die Kunden- und damit auch die Mitarbeiterzufriedenheit zu fördern, setzte das E-Werk Mittelbaden auf die Erfahrungen von IKUD® Seminare: Die interkulturellen Trainings gingen speziell auf die Bedürfnisse und Erfahrungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kundencenter ein. Diese wollten sich gezielt mit den Besonderheiten im Umgang mit Kundinnen und Kunden aus muslimischen Kulturen vertraut machen und Kommunikationsprozesse verbessern.

Inhalte der Schulung waren allgemeine Grundlagen zur interkulturellen Kompetenz, wie etwa die Frage, was Kultur ist und wie sie sich äußert. So wurden insbesondere unterschiedliche Kommunikationsmuster und –strategien aktiv trainiert und interkulturelle Fallbeispiele diskutiert und aufgelöst. In diesem Rahmen wurden auch  Geert Hofstedes Kulturdimensionen und Alexander Thomas Kulturstandards für die Türkei sowie verschiedene arabische Länder mit deutschen Werten verglichen. Hierdurch wurde ein vertieftes Verständnis für die Ursache von Missverständnissen erreicht.

IKUD® Seminare-Trainerin Dr. Doris Lenhard ist nicht nur promovierte Kultur- und Religionswissenschaftlerin, sie hat auch viele Jahre in verschiedenen arabischen Ländern verbracht, darunter Israel, Palästina, Ägypten, Libanon Saudi Arabien sowie die Vereinigten Arabischen Emirate und der Oman. Heute hat sie ihren Arbeitsschwerpunkt auch in der Integrationsarbeit. Von ihren zahlreichen Erfahrungen konnten die Teilnehmenden profitieren und selbst Handlungsideen für künftige interkulturelle Begegnungen ausarbeiten. Die sehr zufriedenen Teilnehmenden sind nun in der Lage, die neuen Kenntnisse zur Optimierung von interkulturellen Interaktionen in Job und Privatleben zu nutzen.

Das Inhouse-Seminar findet regelmäßig auch als offenes Seminar in Göttingen statt. Informationen hierzu finden Sie unter: Interkulturelles Training arabische Länder.

 

Übersicht aller Veröffentlichungen und Seminare

Sie lesen gerade: Interkulturelles Training Arabische Länder und muslimische Kultur

Erfahrungen & Bewertungen zu IKUD Seminare - Interkulturelles Training & Trainerausbildung
Logo ESF Logo DGIKT Logo IQ dakks_logo Landesschulamt-LSA Charta-Vielfalt