Interkulturelles Training Arabische Länder

Seminare für Unternehmen

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und der arabischen Welt entwickeln sich seit Jahren rasant. Insbesondere die arabische Golfregion sorgt als stark wachsender Markt mit immer neuen Großprojekten für Schlagzeilen. Doch auch die übrigen 22 arabischen Länder mit insgesamt 300 Millionen Menschen sind durchweg junge Gesellschaften mit enormem Entwicklungspotenzial und großer Nachfrage an Bildung, Dienstleistungen, Konsum- und Investitionsgütern. Deutsche Produkte und Technologie stehen in hohem Ansehen. „Das Potenzial des Wirtschaftsraums südlich und östlich des Mittelmeers ist riesig, die deutsche Wirtschaft muss es nur entdecken“, so bemerkte Ludwig G. Braun, Ehrenpräsident der DIHK, schon im Jahr 2005.

Allerdings tun sich deutsche Fachkräfte schwer mit der arabischen Geschäftskultur, ihren Arbeitsgewohnheiten, dem Kommunikationsverhalten und Zeitmanagement. „Ihr habt die Uhr, wir haben die Zeit“ sagt ein arabisches Sprichwort. Viele Projekte in arabischen Ländern scheitern an kulturellen Unvereinbarkeiten, Konflikten und Missverständnissen, und manche Auslandsentsendung wird nicht erfolgreich zu Ende geführt. Offenbar sind es vor allem die kulturellen Rahmenbedingungen, die darüber entscheiden, wer an der wirtschaftlichen Entwicklung dieser Region teil hat – denn Araber machen mit denen Geschäfte, denen sie vertrauen.

Ein solches gegenseitiges Vertrauen aufzubauen erfordert insbesondere in Zeiten politischer und religiöser Unruhen spezielle Kompetenzen, die Sie durch dieses interkulturelle Training entwickeln. Sollten Sie keine Auslandsentsendung planen, aber hier im Inland Umgang mit Menschen aus dem arabisch-islamischen Kulturraum haben, wird Ihnen dieses Seminar ebenfalls wichtige Fähigkeiten vermitteln, um es nicht zu dem berüchtigten „Zusammenstoß der Kulturen“ kommen zu lassen.

Inhalte

Einführung
  • Was ist Kultur?
Stereotype
  • Was denken Deutsche über Araber? Was denken Araber über Deutsche? Nutzen, Grenzen und Gefahren von Stereotypen
Kulturstandards
  • Deutsche und arabische Kulturstandards: Was ist „normal“?
Der arabische Kulturraum:
  • Geografische und politische Dimension
  • Sprache und Religionen
  • Arabische und islamische Identität
  • Verhältnis zum Westen
Islam
  • Kulturelle Charakteristika
  • Die Scharia
  • Islamismus: Konfliktpotentiale und Sicherheitsaspekte
  • Muslimische Migranten in Deutschland
Geschlechterrollen
  • Kleidung und Tabus
  • Dos and Don’ts für Frauen in Führungsverantwortung
  • Rechtlicher Rahmen und eigene Sicherheit
  • Partner/in und Kinder vor Ort?
  • Nutzen und Grenzen von Anpassung
Geschäftskultur
  • Arbeits- und Führungsstile
  • Hierarchie, Autorität und Loyalität
  • Konfliktmanagement
  • Indirekte Kommunikation verstehen lernen
  • Terminabsprachen, Zeitmanagement und Qualitätsvorstellungen
  • Ehre und Würde, Regeln der Interaktion
  • Verträge und Verbindlichkeit
  • Beziehungsebene in Privat- und Berufsleben
Dos and Don’ts
  • Gruß- und Höflichkeitsformeln
  • Nicht-verbale Kommunikation und Respekt
  • Gastfreundschaft, Verhalten bei Einladungen
  • Verhalten bei Verhandlungen
  • Wie Kritik äußern?
  • Geschenke und Gefälligkeiten
  • Körpersprache
  • Tabuthemen

Sie lernen

…in der Interaktion mit arabischen Geschäfts- und Teampartnern angemessen zu handeln und sind damit auf zukünftige Begegnungssituationen vorbereitet.

Das Seminar „Interkulturelles Training Arabische Länder“ befähigt Sie, mit passendem Hintergrundwissen in den arabischen Ländern und in der Zusammenarbeit mit muslimischen Geschäftspartnern souverän und überlegt zu handeln sowie erfolgreiche Beziehungen aufzubauen. Sie werden in die Lage versetzt, Ihren eigenen kulturellen Hintergrund in Relation zur arabisch-islamischen Kultur zu setzen, wodurch Sie den Bedürfnissen beider Seiten gerecht werden. Ihre interkulturelle Kompetenz und Ihr Reflexionsvermögen werden gestärkt. Dies erlaubt Ihnen, Potenziale in der Zusammenarbeit besser auszuschöpfen. Durch die in der Veranstaltung vermittelten Informationen zu Denkweise und Umgangsformen können Sie in Situationen des beruflichen und privaten Alltags respektvoll sowie angemessen (re)agieren und Missverständnissen vorbeugen.

Methoden

Das Training zeichnet sich durch Methodenvielfalt aus. Neben Gruppenarbeiten, Fallstudien, Rollenspielen, Kommunikationsübungen und Diskussionen, bei denen Sie als Teilnehmer/in aktiv lernen, vermitteln Ihnen kurze Vorträge den theoretischen Hintergrund. Eine Literatursammlung steht Ihnen während der Pausen zum Selbststudium zur Verfügung.

Für ihre Nachbereitung erhalten alle Teilnehmer/innen ein umfangreiches Handout sowie eine komplette Seminardokumentation.

Teilnehmerkreis

Das zweitägige Seminar richtet sich an Teilnehmer/innen, die im Rahmen ihrer Unternehmen oder Organisationen (bzw. individuell) Aufgaben in arabisch-islamischen Ländern übernehmen oder dies planen und in diesem Zusammenhang mit Arabern in Kontakt treten. Gleichzeitig eignet es sich für jeden, der mit muslimischen Geschäfts- oder Teampartnern, sowie muslimischen Studenten, Kunden oder Klienten in Deutschland arbeitet.

Organisatorisches

Dauer: 2 Tage
Termin: 28. – 29. November 2017
Seminarnr.: AL1
Tag 1: 13:00-18:00, Tag 2.: 09:00-17:00
Teilnehmeranzahl: max. 10
Ort: Göttingen, Groner-Tor-Str. 33

Seminarraum IKUD Seminare
Zu unseren Seminarräumen

Dr. Doris Lenhard

Ihre Trainerin: Dr. Doris Lenhard (über die Dozentin)

Preis: 980,- € zzgl. gesetzl MwSt. (1.166,20 € brutto)
Tagungsgetränke und -bewirtung und Seminarunterlagen sind im Preis enthalten.

Wir würden uns über Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung freuen.

 

Anmeldung:

Sie können sich für das oben ausgeschriebene Seminar durch das Ausfüllen und Zusenden des folgenden Anmeldeformulars anmelden.

Online können Anmeldungen über folgenden Link erfolgen:

 

Durchführung:

Wenn Sie die Veranstaltung „Interkulturelles Training Arabische Länder“ gerne als Inhouse-Schulung buchen möchten, nehmen Sie bitte über folgendes Formular Kontakt zu uns auf.

Erfahrungen & Bewertungen zu IKUD Seminare - Interkulturelles Training & Trainerausbildung

Logo ESF Logo DGIKT Logo IQ dakks_logo Landesschulamt-LSA Charta-Vielfalt