Interkultureller Trainer: Ausbildung in 5 Modulen

Seminare für Trainer/innen, Coachs & Berater

Interkulturelle Trainerausbildung: Interkultureller Trainer (m/w) werden

IKUD® Seminare bietet bereits seit Herbst 2006 eine praxisorientierte und durch die Deutsche Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V. (dgikt) geprüfte und zertifizierte „Ausbildung interkultureller Trainer (m/w) in 5 Modulen“ an. Mittlerweile haben mehr als 450 Absolventen erfolgreich diese Qualifizierung erworben.

In unserer globalisierten Gesellschaft setzt erfolgreiche Kommunikation und Interaktion umfangreiche interkulturelle Kompetenzen voraus. Wer auf globaler Ebene handelt und verhandelt, tut dies vor dem Hintergrund der eigenen Kultur. Um Führungskräfte, Mitarbeiter/innen im In- und Ausland sowie Unternehmen und Organisationen für interkulturelle Begegnungen vorzubereiten oder sie in Prozessen zu begleiten, ist Weiterbildung auf diesem Gebiet unumgänglich. Eine für diese Zwecke erwiesenermaßen wirksame Methode ist interkulturelles Training. Es vermittelt Handlungskompetenzen, die z. B. den Umgang mit ausländischen Geschäftspartnern oder die Interaktion mit Menschen mit Migrationsgeschichte erleichtern und hilft, Missverständnisse zu vermeiden. Somit trägt es entscheidend dazu bei, kulturelle Differenzen zu überwinden und die Potentiale aller Beteiligten voll zu nutzen.

Ein interkultureller Trainer (m/w) sieht sich aufgrund dieser Tatsachen einer immer stärker steigenden Nachfrage gegenüber. Diese Ausbildung vermittelt Ihnen die wesentlichen theoretischen und praktischen Kompetenzen für die Durchführung eigener Trainings. Im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Angeboten kommt hier der Entwicklung eines eigenen Programms bzw. Trainings besondere Bedeutung zu. Damit erlangen Sie gegenüber Ihren potentiellen Mitbewerbern einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil: Sie haben bereits verwertbare Materialien und Programme, die Sie in eigener Durchführung anwenden können.

Qualitätssicherung und Zertifizierung der Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w)

IKUD® Seminare ist zugelassener Bildungsträger nach Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) und offiziell akkreditierter Anbieter von Fortbildungs- und Qualifizierungsangeboten des Instituts für Qualitätsentwicklung Wiesbaden (§ 1 Abs. 2 iVm. §§ 9 – 11 IQVO).

Die „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w) in 5 Modulen“ ist durch die Deutsche Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e. V. zertifiziert. Absolventen unserer Ausbildung erhalten daher eine zusätzliche Auszeichnung: „Zertifizierter Trainer der Deutschen Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e. V.“

Inhalte der Trainerausbildung

Modul 1: Kernkompetenzen (2 Tage)

Qualifizierte Fort- und Weiterbildung bedeutet mehr als die Weitergabe von Informationen. Lernen ist ein ganzheitlicher Prozess, der an die Verantwortlichen hohe Anforderungen stellt. Aufgrund der unterschiedlichen didaktischen Sozialisation von Zielgruppen stellt sich insbesondere für den interkulturellen Trainer (m/w) die Frage nach der Wissensvermittlung. Demzufolge steht hier die Aneignung von Grundlagen der effizienten Wissensvermittlung im Vordergrund.

Trainingsgrundlagen der interkulturellen Didaktik:

Hier lernen die Teilnehmer / innen die Grundfertigkeiten eines Trainers / einer Trainerin mit den Besonderheiten für den interkulturellen Bereich. Dabei werden folgende relevante Inhalte vermittelt:

  • Überblick der wichtigsten theoretischen Ansätze interkulturellen Trainings
  • Instrumentarien eines interkulturellen Trainers (m/w)
  • Didaktische) Grundprinzipien der interkulturellen Kommunikation
  • Spezifische Themen (Durchführung von Kurzvorträgen)
  • Einübung der Praxis

Modul 2: Transfer zur Anwendung (1 Tag)

Im Verlauf des Moduls reflektieren die Lernenden die gewonnenen Kenntnisse auf zwei Ebenen – als Teilnehmer/in und als Trainer/in. Durch die hier angewandte doppelte Perspektive wird der Lernprozess intensiviert. Im Mittelpunkt stehen folgende Themen:

  • Überblick über die einzelnen Methoden interkulturellen Trainings
  • Einführung in theoretische und praktische Grundlagen interkulturellen Trainings und der interkulturellen  Kommunikation
  • Praktische Übungen zu einzelnen Methoden: u.a. Fragebogen, critical incidents, cultural assimilator, Fallmethode, Kommunikationsübungen, Simulation
  • Praktische Anleitung für die eigene Anwendung
  • Einsatz von unterschiedlichen Medien und Methoden

Die Module 1 und 2 finden in einem Block statt, da die praktische Umsetzung des Gelernten in den Rahmen der theoretischen Ausführungen unmittelbar eingebunden wird.

Modul 3: Design interkultureller Trainingsmodule (3 Tage)

Das 3. Modul konzentriert sich auf die Entwicklung von Trainingsmodulen und -programmen für eigene Zielgruppen. Diese Gestaltungs- und Entwicklungskompetenz wird für Trainer/innen vorausgesetzt und mittlerweile häufig auch von Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen im Rahmen ihrer Organisationen, Unternehmen oder Projekte erwartet.

Deshalb ist die Auseinandersetzung mit einer konzeptionellen Gestaltung solcher Kurse und Programme erforderlich. Sie lernen, wie Sie ein Training …

  • … mit realistischen Zielvorstellungen verknüpfen
  • … zielgruppen- und anforderungsgerecht gestalten
  • … mit kreativen und motivierenden Elementen verbinden
  • … ökonomisch und effizient umsetzen können.

Als wissenschaftlichen Hintergrund stellen wir Ihnen in diesem Modul die wichtigsten Kulturmodelle / -erfassungsansätze vor: Kulturstandards, Kulturdimensionen, kulturelle Orientierungen sowie die Ergebnisse der internationalen GLOBE Study. Diese bilden eine zentrale Basis für die praktische Umsetzung und Gestaltung interkultureller Trainings. Zudem stehen folgende flankierende Aspekte auf der Agenda:

  • Einstieg in das Design interkultureller Trainings
  • Vorstellung von Prototypen interkultureller Trainingsmodule
  • Berücksichtigung unterschiedlicher Zielgruppen
  • Bereitstellung ausgewählter und bewährter Trainingsmaterialien

Im Modul 3 werden individuell oder mit Partnern der gleichen Zielrichtung Ideen für Trainings, Kurse und Programme entwickelt und ausgearbeitet. Dabei erhalten Sie methodische Unterstützung im Besonderen in Bezug auf folgende Aufgaben:

  • Zielgruppen-Analyse
  • Analyse von Anforderungen, Kompetenzen und Lernzielen
  • Gestaltung und Organisation von Sequenzen einzelner Trainingsmodule
  • Auswahl und Entwicklung von Trainingsmethoden und Traininngsmaterialien
  • Möglichkeiten der Integration von E-Learning in das Programm
  • Programm-Evaluierung

Sie erhalten Trainingsmaterialien als Grundlage für die Entwicklung eigener Trainings und ein ausführlich ausgearbeitetes Handout mit den wesentlichen Kulturstandards ausgewählter Regionen, einer Analyse und Aufbereitung der Kulturdimensionen sowie den wichtigsten Ergebnissen der internationalen GLOBE Study.

Modul 4: Design von Trainingselementen (3 Tage)

Das 4. Modul konzentriert sich insbesondere auf Simulationen, Rollenspiele und Fallmethoden.
Rollenspiele und Simulationen gehören zu den effizientesten Methoden interkulturellen Trainings und sind kulturspezifisch oder kulturallgemein aufgebaut. Sie fördern affektive und behaviorale Aspekte interkultureller Kompetenz, indem sie Emotionen freisetzen und Verhaltensmuster trainieren.

Das Modul 4 gliedert sich in zwei Blöcke: In der ersten Einheit geht es ausschließlich um die Vorstellung und Durchführung von Simulationen und Rollenspielen. Im zweiten Block hingegen steht die Entwicklung eigener Entwürfe im Vordergrund. Im Einzelnen werden folgende Inhalte vermittelt:

Erster Block
Nach einer kurzen Einführung werden bewährte Simulations- und Rollenspiele für interkulturelle Trainings vorgestellt und durchgeführt (u. a. Barnga, KultuRallye, Modis & Trados). Neben den genannten Simulationen präsentieren wir weitere Übungen und Spiele auf unserem Materialtisch.

Zweiter Block
Im Hinblick auf eigene Zielgruppen und Institutionen entwickeln die Teilnehmer und Teilnehmerinnen Entwürfe für Simulationen und Fallmethoden. Weitere Methoden werden präsentiert bzw. im Plenum bearbeitet. Die für die Durchführung der selbst entwickelten Simulationen nötigen didaktischen Methoden werden übersichtlich dargestellt.

Modul 5: Evaluierung und Zertifizierung (2 Tage)

Im letzten Modul steht die Vorstellung der in der Ausbildung konzipierten Trainingsmodule auf dem Programm.
Die einzelnen Projektarbeiten werden von den Teilnehmenden vorgestellt. Daraufhin erfolgen Feedback und Auswertungshinweise sowie ein ausführliches Resümee. Weiterhin werden diverse Umsetzungsschritte und -strategien für die Praxis (Profilentwicklung, SWOT-Analyse, Strategie, Innovationspotential, Konzept, Marketing) erörtert.

Zum Ende der Veranstaltung erfolgt eine Evaluierung (Ziele, Funktionen, Methoden, Ebenen) und die Teilnehmenden erhalten bei erfolgreicher Teilnahme das anerkannte Zertifikat „Interkultureller Trainer (m/w)“.

Methoden

Wir legen besonderen Wert auf ein breites Spektrum an Methoden, da durch differenzierte Wissensvermittlung ein besserer Lernerfolg garantiert ist. Die Ausbildung setzt deshalb auf folgenden Ebenen an:

  • Lernen auf der Erfahrungsebene: Sie nehmen aktiv an Methoden und Übungen teil
  • Lernen auf der Anwenderebene: Sie reflektieren gemachte Erfahrungen und gewinnen so Rückschlüsse für die eigene Praxis als Trainer/in
  • Lernen in der Praxis: Nach dem Prinzip „learning by doing“ lernen Sie aus Rückmeldungen und Anwendungsvarianten
  • Transfer-Lernen: Sie lernen, wie bestehende Materialien für spezifische Zielgruppen angepasst werden können
  • Lernen durch Konzeption: Sie lernen, die Inhalte in einen neuen didaktischen Rahmen zu bringen. Dabei erhalten Sie Hilfestellung für die praktische Umsetzung
  • Lernen durch Auswertung: Durch die Evaluierung von Materialien und Programmen werden Ihnen neue Perspektiven eröffnet und praktische Handlungsanweisungen werden gemeinsam erarbeitet
  • Lernen mit E-Learning: Damit wird das individuelle Lernen der Teilnehmenden gefördert, da sich die Lernphasen nicht ausschließlich auf die Präsenzphasen reduzieren und Ihnen zusätzliches Material zur Verfügung steht.

Auf einem Info-Tisch, der regelmäßig während der Ausbildung zur Verfügung steht, können zusätzliche Publikationen, Filme, Spiele und Übungsmaterialien eingesehen werden.

Teilnehmerkreis

Unsere Ausbildung richtet sich an Personen, die als interner oder externer interkultureller Trainer, Coach oder Berater arbeiten oder dies zukünftig tun möchten. Angesprochen sind zudem Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Unternehmen und Organisationen respektive Hochschulen, die thematisch mit interkulturellem Lernen betraut sind sowie Personen, die im Personalwesen arbeiten oder im Bereich Diversity Management tätig sind. Die Ausbildung spricht auch Existenzgründer, Führungskräfte und alle weiteren Personen an, die sich auf dem Gebiet der interkulturellen Weiterbildung qualifizieren möchten.

Den Teilnehmenden, die neu auf diesem Gebiet sind und die sich beruflich umorientieren möchten, bzw. die wenig Erfahrung als Trainer haben, empfehlen wir, die Teilnahme an der Veranstaltung „Train the Trainer-Skills“ sorgfältig zu prüfen. Hier lernen Sie die Bandbreite der Moderationswerkzeuge und die entsprechenden Hintergründe jeweiliger Didaktisierungen kennen.

Einen Image-Flyer für die „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w)“ können Sie als PDF-Version einsehen: Trainerausbildung: Interkulturelle/r Trainer/in in 5 Modulen.pdf.

Auf einen Blick: Unsere Leistung für Sie als Teilnehmer/in

  • Sie profitieren von über 10 Jahren Unternehmenserfahrung und einem stetig optimierten Curriculum, das bereits über 30 Mal durchgeführt wurde
  • Sie erhalten alle wichtigen theoretischen Inputs und wissenschaftlichen Hintergründe zur Durchführung interkultureller Weiterbildungen
  • Sie lernen über 30 praktische Methoden und Übungen kennen, die Sie in Ihren eigenen Trainings und Coachings anwenden und einsetzen können (unter Angabe des Copyrights)
  • Sie werden von einem bikulturellen Trainerteam ausgebildet und lernen unterschiedlichen Trainertypen und Herangehensweisen kennen
  • Sie werden in einer Kleingruppe mit max. 12 Personen ausbildet und intensiv betreut
  • Sie werden Teil unseres Trainernetzwerkes und erhalten Rabatte auf unsere Weiterbildungen wie „Update-Seminar Interkultureller Trainer (m/w)“
  • Sie werden von uns mit individueller Beratung und Materialien unterstützt
  • Sie erhalten das anerkannte Zertifikat „Interkultureller Trainer (m/w) dgikt“, das inzwischen in vielen Institutionen Voraussetzung für die Tätigkeit als interkulturelle/r Trainer/in ist
  • Sie bekommen von den Mitarbeiter/innen in unserem Institut jederzeit Unterstützung bei persönlichen und organisatorischen Fragen
  • Sie nehmen an einem intensiven Präsenz-Seminar teil, das den optimalen Lerneffekt ermöglicht – gerade bei der Thematik „Interkulturalität“ und den verknüpften emotionalen Aspekten unersetzbar
  • Sie erhalten unterstützend Zugang zu einem E-Learning-Modul, auf dem alle Materialien hochgeladen werden
  • Sie bekommen nach jedem Präsenztermin eine ausgearbeitete Foto-Dokumentation zugesandt
  • Sie erleben sich während des Seminars einmal selbst in der Trainerrolle und erhalten eine Filmaufnahme auf DVD
  • Sie profitieren von den vielfältigen Erfahrungen der ausbildenden interkulturellen Trainer und Coachs, die lange Jahre in Unternehmen, Universitäten, Organisationen und in der Multiplikatorenausbildung gearbeitet haben

Organisatorisches

Termine für 2015:

Interkultureller Trainer (m/w): Seminarnummer A1:  Jan 2015 – Apr 2015 in Göttingen

Modul 1 / 2:  /  Modul 3:        27.02. – 01.03.2015

Modul 4:         20.03. – 22.03.2015 /  Modul 5:

Interkultureller Trainer (m/w): Seminarnummer A2:  Apr 2015 – Jul 2015 in Göttingen

Modul 1 / 2: 24.04. – 26.04.2015 /  Modul 3:        29.05. – 31.05.2015

Modul 4:         19.06. – 21.06.2015 /  Modul 5: 17.07. – 18.07.2015

Interkultureller Trainer (m/w): Seminarnummer A3-15:  Sep 2015 – Dez 2015 in Göttingen

Modul 1 / 2: 18.09. – 20.09.2015 /  Modul 3:         09.10. – 11.10.2015

Modul 4:         13.11. – 15.11.2015 /  Modul 5: 11.12. – 12.12.2015

Interkultureller Trainer (m/w): Seminarnummer A4-15:  Nov 2015 – Feb 2016 in Göttingen

Modul 1 / 2: 06.11. – 08.11.2015 /  Modul 3:          04.12. – 06.12.2015

Modul 4:         15.01. – 17.01.2016 /  Modul 5: 12.02. – 13.02.2016

Dauer: Je 11 Trainingstage plus ca. 20 Stunden aufgabenbetreutes Lernen – Sommer kompakt 10 Tage
Teilnehmeranzahl: max. 12
Ort:Göttingen

„Sommer kompakt spezial“

Aufgrund der großen Nachfrage und auf vielfachen Wunsch wird seit Sommer 2010 die interkulturelle Trainerausbildung auch in einem kompakteren Format angeboten.
Die „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w) Sommer kompakt spezial“ vermittelt die identischen Inhalte in einer zeitlichen Komprimierung. An drei mehrtägigen Präsenzterminen können Sie über einen Zeitraum von drei Monaten das „Interkulturelle Trainer“-Zertifikat der dgikt erwerben. Dadurch sparen Sie eine zusätzliche Anreise und können Ihr „Sommerloch“ optimal nutzen, um sich weiterzubilden.

Interkultureller Trainer (m/w): Sommer kompakt spezial – Seminarnummer S1: Jul 2015 – Sep 2015 in Göttingen

Modularer Block 1: 21.07.2015 – 24.07.2015

Modularer Block 2: 18.08.2015 – 21.08.2015

Modularer Block 3: 25.09.2015 – 26.09.2015

Bitte beachten Sie:

Bei „Sommer kompakt spezial“ wird der Inhalt der 11tägigen „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w) in 5 Modulen“ in 10 Tagen vermittelt. Dies gelingt durch eine Anpassung der Seminarzeiten auf täglich 09.00 – 18.00 Uhr (am Abreisetag bis 16.00 Uhr).

Dauer: 10 Trainingstage plus ca. 20 Stunden
aufgabenbetreutes Lernen
Teilnehmeranzahl: max. 12
Ort: Göttingen

Seminarraum IKUD Seminare
Zu unseren Seminarräumen

Alexander-Reeb-Screenshot Jiri-Burgerstein-Screenshot

Ihre Trainer: Alexander Reeb M.A. und Jiri Burgerstein M.A. (über die Dozenten)

Preis: 3.400,– €

* Der Betrag ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG umsatzsteuerfrei.

Seminarbewirtung mit fair gehandeltem Kaffee, Tee, Säften, Wasser, Keksen und Obst usw. ist im Preis inbegriffen (ohne Mittag- und Abendessen).

Wir senden Ihnen nach Anmeldung Tipps und Informationen zu Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten (Privatzimmer, verschiedene Hotels) zu.

Alle vorgestellten Trainingsmaterialien können unter Angabe des Copyrights von den Teilnehmer / innen für eigene Trainings verwendet werden. Sie erhalten ausgearbeitete Handouts der gehaltenen Vorträge sowie nach Abschluss alle vorgestellten Trainingsmaterialien auf CD.

Wir würden uns über Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung freuen.

Zahlungsmodalitäten

Der Gesamtbetrag ist zahlbar bis Ausbildungsbeginn.

Frühbucher (gilt nur für Privatpersonen und gemeinnützige Organisationen)

Wir bieten zudem attraktive Rabatte für Frühbucher an:

Für das Jahr 2015

Reduzierte Preise für Ausbildung Nr. A1: Jan – Apr 2015
Bei Anmeldungen bis zum 28. Dezember 2014 nur 3.095 € (umsatzsteuerfrei)

Reduzierte Preise für Ausbildung Nr. A2: Apr – Jul 2015
Bei Anmeldungen bis zum 16. März 2015 nur 3.095 € (umsatzsteuerfrei)

Reduzierte Preise für Ausbildung Sommer Kompakt 2015 Nr. S1: Jul – Sep 2014
Bei Anmeldungen bis zum 12. Juni 2015 nur 3.095 € (umsatzsteuerfrei)

Reduzierte Preise für Ausbildung Nr. A3-15: Sep – Dez 2015
Bei Anmeldungen bis zum 10. August 2015 nur 3.095 € (umsatzsteuerfrei)

Reduzierte Preise für Ausbildung Nr. A4: Nov 2015 – Feb 2016
Bei Anmeldungen bis zum 28. September 2015 nur 3.095 € (umsatzsteuerfrei)

Die Gewährung eines Frühbucherrabattes setzt die Zahlung des Gesamtbetrages bis 20 Tage vor Ausbildungsbeginn voraus. Sind die Voraussetzungen für einen Frühbucherrabatt erfüllt, wird kein weiterer Skonto/Abzug gewährt.

Alternative Zahlungsoptionen (gilt nur für Privatpersonen)

Ratenzahlung:
– 4 Raten zu jeweils 850,– Euro (= 3.400 €)
– 8 Raten zu jeweils 435,– Euro (= 3.480 €)
– 12 Raten zu jeweils 295,- Euro (=3.540 €)

Bei Anmeldung bis 14 Tage vor Ausbildungsbeginn und Zahlung des gesamten Betrages bis zum 1. Ausbildungstag gewähren wir Ihnen 3 % Skonto (= 3.295,– Euro).

Qualifizierungspakete

Dieses Ausbildung ist auch buchbar innerhalb eines Qualifierzungspaketes. Kombinieren Sie diese Weiterbildungs z.B. mit den Seminaren Train the Trainer-Skills, Interkulturelles Training im Gesundheitsbereich oder Interkulturelle Mediation. Profitieren Sie hier von einem Kombi-Rabatt.

Anmeldungen interkulturelle Trainerausbildung

Sie können sich für die oben ausgeschriebenen Seminare durch das Ausfüllen und Zusenden (Faxen) eines der folgenden Anmeldeformulare anmelden.

Online können Anmeldungen über folgenden Link erfolgen:

Förderungsmöglichkeiten

IKUD® Seminare ist zertifizierter Bildungsträger nach AZAV. Wir halten eine Liste mit bundesweiten und regionalen Fördermöglichkeiten für Sie bereit, die für unsere Weiterbildungen nutzbar sind. Als anerkanntes Weiterbildungsinstitut können wir die Bildungsprämie und zahlreiche regionale Förderinstrumente annehmen, mit denen Sie finanzielle Unterstützung für die Teilnahme erhalten. Sprechen Sie uns hierzu bitte an!

Qualitätssicherung und Zertifizierung der Ausbildung

Die Ausbildung „Interkultureller Trainer (m/w) in 5 Modulen“ ist durch die Deutsche Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V. (dgikt) offiziell geprüft und zertifiziert worden. Absolventen unserer Ausbildung erhalten daher ab sofort eine zusätzliche Auszeichnung: „Zertifizierter Trainer der Deutschen Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V.“

Weiterbildungsberatung

Wenn Sie Fragen zur „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w) in 5 Modulen“ haben, beraten wir Sie gerne ausführlich. Ein individuelles Beratungsgespräch – telefonisch oder persönlich – ist immer möglich.

Nach Obennach oben
Logo ESF Logo DGIKT Logo IQ dakks_logo Landesschulamt-LSA Charta-Vielfalt